Die Praxis für Ergotherapie Anna Franke in Schwerin bietet für alle gesetzlich und privat Versicherten die ambulante Versorgung mit Heilmitteln. Die Altersspanne reicht dabei von 0-99 Jahren. Ergotherapeutisches Denken und Handeln ist geprägt von dem Bewusstsein, dass Betätigung ein menschliches Grundbedürfnis ist. Es besteht eine lebenslange interaktive Beziehung zwischen Mensch, Umwelt und Betätigung. So tragen Betätigungen in entscheidendem Maße zu Wohlbefinden und Gesundheit bei.

Schwerpunkthaft wird die Praxis auf die Behandlung psychischer Störungen von Kindern und Erwachsenen ausgerichtet. Ziel ist einerseits eine Bandbreite an ambulanten Behandlungsmöglichkeiten anzubieten, um die Praxis innerhalb des Ausbaus der ambulanten Versorgung psychisch erkrankter Menschen zu etablieren. Andererseits wird die Praxis Ansprechpartner innerhalb des Entlassmangement der Helioskliniken, für den Übergang von der stationären zur ambulanten Versorgung psychisch erkrankter Kinder und Erwachsener.

Meine Leistungsschwerpunkte sind:

  1. Ambulante Nachsorge psychisch erkrankter Kinder und Erwachsener nach einer stationären oder teilstationären Behandlung
  2. Gruppentherapien für Kinder mit ADHS und ADS
  3. Gruppentherapien für ängstliche, gehemmte und unsichere Kinder
  4. Therapeutisches Klettern als Medium in der präventiven Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen
  5. Fortbildungen für andere Ergotherapeuten, Betreuung von Praktikanten der Fachhochschule Rostock EUFH
  6. Familienzentrierte Ergotherapie für Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil
  7. Sport für Kinder mit Adipositas

 

Ich biete meinen Klienten, den verordnenden Ärzten, Ämtern und Krankenkassen eine klientenzentrierte Gestaltung des therapeutischen Prozesses, an deren Ende die Messbarkeit von Ergebnissen sichergestellt ist.  Diese Ergebnisse sind besonders für die verordnenden Ärzte, die leistungstragenden Krankenkassen sowie für meine Klienten wichtig. Die Erstellung einer entsprechenden Dokumentation dient einer transparenten Kommunikation zwischen meinen Klienten, Kostenträgern und Ärzten.

Der therapeutische Prozess basiert auf eigenen Therapiestandards, die auf Grundlage der publizierten Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften AWMF und der neusten Evidenzlage, sprich des aktuellen Forschungsstandes, entwickelt und stetig angepasst werden.

Pin It on Pinterest

Share This