Unter dem Motto „Pferde bewegen“ fand auf dem Reit- und Ferienhof Schulz in Bergen/Dumme erstmalig vom 17. März bis 19. März ein ressourcen- und resilienzförderndes Projekt für Kinder aus belastenden Lebenssituationen statt. Für die Kinder sollen positive Erlebnisse geschaffen und neue Erfahrungen geboten werden. Für die betroffenen Kinder steht in diesem Projekt weniger der klassische Reitunterricht als vielmehr die Gestaltung der Begegnung zwischen Kind und Pferd im Vordergrund.


Unterstützt wird das Projekt vom Reit- und Ferienhof Schulz. Inhaber Thomas Schulz stellt für die Kinder, ihre Betreuer und der Ergo- und Reittherapeutin Anna Franke die Pferde, Räumlichkeiten und eine Reitlehrerin kostenlos zur Verfügung. Die Unterbringung der Kinder erfolgt im Gästehaus des Reiterhofes. Die Organisatorin, Reit- und Ergotherapeutin Anna Franke, erläutert: „Reiten und der Umgang mit dem Lebewesen Pferd bieten ein weites Spektrum an Erlebnissen voller Lebendigkeit. Der Umgang mit dem Lebewesen Pferd bietet eine Fülle an Möglichkeiten, Kinder in ihrer körperlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung voranzubringen. Hier geht es uns besonders um die Förderung der Resilienz und die Stärkung von Selbstwertgefühl und Kompetenzen.“

Dem ersten Durchgang im März werden zwei weitere im April und Mai diesen Jahres mit insgesamt 24 Teilnehmern folgen. „Wir freuen uns, auf dem Reit- und Ferienhof Schulz so gute Bedingungen vorzufinden und unser Projekt zum Wohle der Kinder initiieren zu können. Und wir hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit, um das Projekt im nächsten Jahr fortführen zu können“, meint die Organisatorin der Projekte Anna Franke.

Pin It on Pinterest

Share This